Allgemeine Geschäftsbedingungen der Tennisschule FS (AGB)

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Tennisschule FS gelten für alle Verträge, welche akzeptiert und mit uns abgeschlossenen wurden. Änderungen oder Ergänzungen sowie weitere Nebenabreden sind nur gültig, sofern diese schriftlich von beiden Parteien vereinbart worden sind. Unsere Tarife sind inkl. Bearbeitungs- & Trainingsgebühren, Material- & Anfahrtskosten sowie Umsatzsteuer. Sie erhalten von uns im laufe des Trainingsbetriebs eine Rechnung die Sie vor Ort oder per Überweisung begleichen können. Bei Ausfall seitens der Trainer wird das Training nachgeholt oder Rückerstattet. Eine Rückerstattung erfolgt nur, sofern kein Nachholtermin stattgefunden hat. Bei schlechtem oder zu heißem Wetter entscheidet der Trainer/ die Trainerin, ob das Training stattfindet. Bei frühzeitiger Entscheidung kann das Training nachgeholt werden. Hat das Training begonnen und wird durch äußere Rahmenbedingung beeinflusst, kann es zu einem frühzeitigen beenden der Trainingseinheit kommen (Regen, starkem Wind, o.Ä.) - diese Einheit wird nicht nachgeholt.  Eine Rückvergütung ist bei höherer Gewalt leider nicht möglich. Sollte das Training durch äußere Rahmenbedingungen ausfallen, bestimmt das Trainerteam einen oder mehrere Nachholtermine, sofern diese in die aktuelle Saison oder in den Zeitplan der Tennisschule passen. Die Schüler haben sich hierbei danach zu orientieren. Verspätungen seitens der Schüler, sowie kurzfristige Absagen werden nicht berücksichtigt. Kurzfristige Absagen beziehen sich auf einen Zeitraum von bis zu 24h vor Trainingsbeginn der gesamten Gruppe und nicht partiell (Trainingseinheiten/Kursen). Ein verschieben einer Trainingseinheit kann nach Rücksprache mit dem jeweiligen Trainer möglich sein, sofern rechtzeitig ausgemacht. Unsportliches Verhalten kann zu einem teilweisen oder ganzem Trainingsausschluss führen. Nimmt ein Spieler am Training teil, ist er verpflichtet sämtliche vereinbarten Kosten zu tragen. Ein Frühzeitiges aussteigen wird nicht zurückerstattet. Fehlstunden werden ebenfalls nicht vergütet. Bei Rückzahlungen kann die Tennisschule FS Dienstleistungen für die entsprechende(n) Person(en) verweigern, bis diese beglichen sind. Sollte sich ein Spieler im Trainingsbetrieb verletzten oder andere, so haftet dieser mit seiner privaten Haftpflicht. Die Tennisschule FS übernimmt keine Haftung für Schäden an Personen oder dritter sowie für verlorene Gegenstände oder nicht teilgenommener Stunden. Unsere Aufsichtspflicht beschränkt sich nur auf den Zeitraum der Trainingseinheit und auf dem vorgewiesenen Trainingsplatz (Tennis oder Padel). Bei einem Tenniscamp erweitert sich die Aufsichtspflicht und beinhaltet folgende Bereiche: Tennisanlage inkl. Villa Schmetterball und den Weg zur nächstgelegenen Toilette - Bistro am Baseballplatz. Vor und unmittelbar nach den Trainingszeiten obliegt die Aufsichtspflicht den Erziehungsberechtigten. Wir übernehmen keine Haftung, wenn ein Kind den Trainingsbereich verlässt. In den Ferien und an Feiertagen findet kein Training statt (außer Tenniscamps), ausnahmen können aber nach Rücksprache geregelt werden. Bitte berücksichtigen Sie, dass wir Ihnen ohne schriftliche Anmeldung und ohne Anzahlung kein Camp anbieten können! Wir behalten uns das Recht vor, bei Abmeldungen nach Meldeschluss des jeweiligen Camps, folgende Gebühren von den Teilnehmern zu berechnen: 1 Woche vor Beginn des Camps 100% der Teilnahmegebühr € I 2 Wochen vor Beginn des Camps 50% der Teilnahmegebühr I 3 Wochen vor Beginn des Camps 10% der Teilnahmegebühr. Wir versichern Ihnen, dass wir Ihre Daten nur für Interne Zwecke nutzen, zb. um Kontakt mit Ihnen aufzunehmen o. Ä. , und diese nicht an dritte oder andere weiterleiten. Sofern Sie länger kein Kunde mehr bei uns sind werde Ihre Daten gelöscht und ordnungsgemäß vernichtet. Bitte beachten Sie die bei Camps die Einwilligung für Fotos oder ähnlichem. Weitere Informationen finden Sie auf www.tennisschule-fs.de oder auf unserem WhatsApp-Profil.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Seite. 
Ihre Tennisschule FS